Es folgt der langweilige Teil

Die Ironie des Lebens: Ich schreibe einen Blogpost darüber, dass mir Deadlines beim Schreiben von Blogposts helfen. Und dann schaffe ich es in der Woche drauf nicht, meinen Blogpost zu schreiben.

Badabumm, Tsch.

Aber diese Woche bin ich pünktlich wieder zurück, mit einem Statusbericht.

Wann ist es denn endlich soweit?

In den letzten Tagen hat mich von allen Seiten diese Frage ereilt. Wann kommt die Sammlung denn endlich raus?

Gute Frage.

Ich habe einen ungefähren Zeitplan im Kopf. Da das aber mein erstes Buch ist, habe ich keine Ahnung, wie lange ich für den ganzen „langweiligen“ Kram brauche, mit dem ich mich gerade beschäftige.

„Langweilig“ nicht, weil es doof ist, sondern weil es für euch nicht wirklich viel zu sehen gibt.

Korrektorat

Die Kurzgeschichten liegen gerade beim Korrekturleser. Die ersten Geschichten habe ich auch schon überarbeitet.

Geplant ist diese Phase noch etwa eine Woche.

Cover

Das Cover ist so gut wie fertig, nur ein paar kleine Feinschliffe müssen noch vorgenommen werden.

Klappentext

Hach ja, das liebe Schreiben. Der Klappentext ist — so habe ich gemerkt — eine völlig andere Sache als eine Kurzgeschichte. So einfach lässt der sich nicht zu Papier bringen. Ich habe mittlerweile ein paar Varianten.

Das Technische

So, und wenn das alles soweit ist, kommt der technische Teil. Das eBook muss erstellt werden, das Paperback auch. Das ist der wirklich „langweiligste“ Teil an dem Ganzen.

Alles in allem…

Soweit läuft alles in geregelten Bahnen und ich lehne mich ehrlich gesagt ein wenig zurück. Ich habe versucht, mein Großprojekt weiterzuführen, aber ich kann mich darauf nicht wirklich konzentrieren.

Ich bin total hibbelig, weil ich die Sammlung unbedingt fertig stellen möchte. Ich hätte sie gerne in meinen eigenen und dann ebenso bald in euren Händen.

Es dauert auch nicht mehr lang!

Kommentar verfassen